Ernährungsmedizin

Die Ernährungsmedizin beschäftig sich mit der Erforschung ernährungsphysiologischer Zusammenhänge, der Entwicklung ernährungstherapeutischer Anwendungen und der Etablierung dieser Erkenntisse in allen Teilgebieten der Medizin. Dabei wird Ernährung einerseits als angemessene Versorgung des Gesunden mit Makro- und Mikronährstoffen verstanden, andererseit hat sie einen bedeutenden Stellenwert als therapeutische Maßnahme zur Wiederherstellung der Gesundheit.

Falsche, unzureichende oder übermäßige Ernährung kann zu schweren Beeinträchtigungen des Gesundheitszustandes, zu Krankheiten und zum Tod führen. Rechtzeitige Modifikation der Ernährungsgewohnheiten kann helfen diesen Schäden entgegenzuwirken.

 

Das Angebot

Ernährungsanamnese, Bestimmung des Körpergewichts, der Körpergröße und der Körperzusammensetzung, sowie die klinische Untersuchung bilden die Grundlage für die Einschätzung des Ernährungszustandes. Gemeinsam wird ein Ziel festgelegt und der Weg dorthin besprochen. Neben der Umstellung der Ernährungsgewohnheiten gehört immer auch aktive körperliche Betätigung als fixer Bestandteil zum Ernährungsregime dazu.